Saisonrückblick 2015

Neuigkeiten: 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017
Saisonrückblicke: 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017
Stallparaden: 2013 | 2014 | 2015
Interviews: Eva-Maria Geisler 2017 | Alois Gräter 2017 |

Rückblick auf die Saison 2015

Auch in diesem Jahr möchte ich eine erfolgreiche Saison wieder mit einem kleinen Saisonrückblick ausklingen lassen. 22 Siege und eine Gewinnsumme von über 150.000,- Euro resultierten im 22. Platz im Trainerchampionat in der nationalen Wertung und mit einem 16. Platz in der internationalen Wertung. Von den in Iffezheim stationierten Trainern konnten wir einmal mehr die meisten Siege erringen. Gemeinsam mit der Saison 2012 war dies die zweiterfolgreichste Saison meiner Laufbahn. Nach wie vor habe ich im Jahr 2013, damals mit 27 Treffern, die meisten Sieger vom Geläuf abholen dürfen. Generell bin ich sowohl mit den Leistungen im Ausland mit sechs Siegen, als auch im Inland mit 16 Siegen sehr zufrieden, wobei ich natürlich schon hier und dort dem einen oder anderen Rennen, dass zu gewinnen gewesen wäre, nachtrauern muss.

Im Gegensatz zum Vorjahr blieben uns größere Verletzungen oder Stürze erspart, die einzigen nennenswerten Zwischenfälle waren Evas rutschender Sattel auf Nice Danon in Düsseldorf und die aus der Startmaschine stolpernde Touch of Pri in Frankfurt. Außerdem Evas Unfall in Divonne Les Bains, als sie vom austretenden Danuvius in den Bauch geschlagen wurde. Gott sei Dank kamen sie mit dem Schrecken davon, Eva konnte bereits am Abend wieder mit zurück nach Iffze und der kleine Danuvius entschuldigte sich mit einem Sieg bei uns. Im Gegensatz zu den Vorjahren konnten wir uns dieses Jahr nicht auf Stakes-Ebene bewegen. Die beiden Stallcracks Sanjii Danon und Tres Rock Danon mussten heuer endgültig ihrem Alter Tribut zollen und wurden nur noch gezielt in leichteren Aufgaben eingesetzt. Einen reellen Nachfolger für die beiden konnten wir nicht herausbringen.

Kommen wir zu den Highlights der Saison 2015:

Alta Monte konnte sich in diesem Jahr fein steigern und zwei Rennen gewinnen, eines davon mit einem unglaublichen Rekordvorsprung von 21 Längen - auf Gras wohlgemerkt.

• Auch diese Saison konnten wir wieder drei Siege auf der Heimatbahn in Iffze gewinnen. Ale Ale, Tenderness und Leoderprofi hießen die Sieger diesmal.

• Schöne Frankreich Siege durch World Star, Tres Rock Danon, Danuvius, Tricky Tiger, Jack Sparrow und nicht zuletzt Pearl de Deauville

• Eva konnte mit acht Siegen tolle Erfolge feiern und sich reiterlich enorm weiterentwickeln. Dies resultierte im vierten Platz im Championat der Auszubildenden.

• Neun Siege im Wohnzimmer München Riem durch Albarado, Hungry Heidi, zweimal Nice Danon, Turfsturm, zweimal Tenderness und zweimal Alta Monte resultierten im lange angestrebten Münchner Trainer Championat 2015.

• Lupenreiner Hattrick durch die kleine Rennmaus im Stall Tenderness.

Tricky Tiger siegt im Agl.2 in Dresden vor vollen Rängen und der kompletten Familie Schreiber das Hauptrennen des Tages und sichert sich damit seinen zweiten Poulesieg, löst somit Vorjahressieger Leoderprofi ab!

• Einmal mehr bringt Leoderprofi nicht nur das Iffzer Publikum, sondern auch seinen Besitzer, der das erstemal bei einem Sieg in Baden-Baden live dabei war, ins Schwärmen.

Die meisten Erfolge konnten wir mit Eva (8 Siege) feiern. Lena Mattes sowie Stephen Hellyn folgen mit je vier und Jozef Bojko mit zwei Siegen. Je einen Sieg konnten wir mit Maxim Pecheur, Berit Weber, Ludovic Proietti und Bertrand Flandrin feiern.
Auch dieses Jahr darf ich wieder neue Besitzer an unserem Stall begrüßen und mich darüber freuen, dass wir auch im kommenden Jahr wieder mit unseren langjährigen, treuen Besitzern zusammenarbeiten. Herzlichen Dank für das Vertrauen. Es ist und bleibt ein gutes Gefühl, wenn man sich in guten wie in schlechten Tagen auf die "Säulen" verlassen kann.

Die aktuelle Situation im deutschen Rennsport bereitet mir im Gegensatz zum vergangen Jahr leider schon etwas Kopfzerbrechen. Mittlerweile stehen einige Bahnen vor der Schließung: Frankfurt, Bremen, vielleicht bleibt auch Halle weiterhin geschlossen. München wird nur noch sieben anstatt wie zuletzt zehn Renntage durchführen und wer weiß, vielleicht fällt davon noch ein Termin einer Messe zum Opfer (wie etwa dieses Jahr der wichtige "Bavarian Classic Renntag" der "Pferd International" zum Opfer fiel. Leider haben die verantwortlichen Personen eine Terminkollision zu spät bemerkt und den Termin nicht mehr verschieben könnnen), oder ist Schlechtwetter (Frost) wie vor zwei Jahren der Grund für eine Absage. Oh Pardon, das wohl eher nicht, denn der Saisonauftakt in München findet ja erst im Mai statt, dass auch gleich mit dem "Bavarian Classic", einem der wichtigsten Derby-Vorbereitungsrennen; die Münchner Trainer müssen mit ihren Pferden, um für dieses Rennen einen Start in den Beinen zu haben, dann allerdings einige Hundert Kilometer Anreise in Kauf nehmen. Eine suboptimale Situation.
Ich glaube es wäre sehr wichtig, ähnlich wie beim Fußball, wo es auch in jedem Dorf eine Fußballmannschaft gibt, die Rennen nicht nur auf einige wenige Bahnen zu konzentrieren. Es ist wichtig, dass wir ein möglichst breites Publikum bekommen. Kaum ein Münchner wird den weiten Weg nach Baden oder sogar Köln auf eine Rennbahn finden. Man würde im Falle einer Schließung also in Hinkunft auf das gute Frankfurter oder Bremer Publikum verzichten müssen. Über die unmöglichen Termine und Uhrzeiten, die uns von der PMU vorgeschrieben werden, möchte ich mich nicht auch noch ausbreiten, darüber wird in allen möglichen Rennsportmedien bereits hinlänglich diskutiert.

Die Entwicklung in Iffezheim scheint sich hingegen aktuell positiv zu entwickeln. Aus Iffezheim und den umliegenden Gemeinden werden in den nächsten Jahren einige 100.000,- Euro in die Renovierung der Tribünen und des Boxendorfs investiert. Scheinbar ist sowohl der Renn- als auch Trainingsbetrieb gesichert. Die Rennen in Iffezheim werden durch weitere wichtige Prüfungen, zum Beispiel die Übernahme des Derby Vorbereitungsrennens aus Frankfurt ("Metzler Preis") aufgewertet.

Auch die Entwicklung an meinem Stall empfinde ich als sehr positiv. Im Laufe der vergangenen Wochen konnten wir uns toll verstärken, wobei vorallem Stall Herb richtig "weiter" gemacht hat, um den Abgang der beiden Rentner Sanjii und Tres Rock zu kompensieren. Sunset Sail, Pressure und Royal Fox möchte ich an dieser Stelle erwähnen. Aber auch neue Investoren haben in sehr interessante Neuerwerbungen investiert. Im Jährlingsbereich sind wir ebenfalls stärker denn je aufgestellt: wir gehen mit elf Jährlinge in die nächste Saison. Auch die Entwicklung im Personalbereich ist ausgesprochen positiv zu bewerten.

Die Stallpoule 2016 wird am 20. Februar an gewohntem Ort stattfinden. An dieser Stelle werde ich dann auch etwas genauer auf den Saisonausblick eingehen.

Allen Lesern ein frohes und erfolgreiches neues Jahr 2016!

Starter


Do., 16. Aug. - Deauville
1.R.
Sunset Sail
Mi., 15. Aug. - Vittel
5.R.
Prime Project
Mi., 15. Aug. - Vichy
6.R.
Cometic Star
Mi., 15. Aug. - Saarbrücken
3.R.
Doris
So., 12. Aug. - Vittel
3.R.
Berlin Calling
1.
3.R.
Rock to the Moon
4.
So., 12. Aug. - Krefeld
2.R.
Liberica
5.
3.R.
Winzapper
6.
5.R.
Winsome Academy
7.
Kontakt: An der Rennbahn 8-9, 76473 Iffezheim | Tel: +49/(0)176/ 205 70 115 | Email: gerald.geisler@gmx.de